Angst vorm Zahnarzt - was hilft?

Angst vorm Zahnarzt - was hilft?

04.11.2016 von feldmaus
1544 mal gelesen 3 Follower

Meine Schwester (30) hat tierisch Angst vor dem Zahnarzt. Mittlerweile war sie schon 7 Jahre nicht mehr in einer Zahnarztpraxis und hat schon stärkste Schmerzen. Ich habe ihr ja geraten, sich in einer Zahnklinik unter Vollnarkose behandeln zu lassen, aber sie traut sich vor lauter Scham auch nicht hin, aus Angst sie würde dort schief angeschaut. Ich würde ihr gern helfen, nur weiß ich nicht wie. Hat vielleicht einer mit Hypnose schon positive Erfahrungen gemacht oder hat sonst jemand eine Idee? Vielen Dank.

Antworten: 5

Beste Antwort
fragdochmich
fragdochmich 04.11.2016

Mir, ebenfalls jahrelanger Angstpatient, hatte damals eine Nachbarin geholfen, dass ich mich nach über 10-jähriger Abstinenz, überhaupt wieder einer Zahnarztpraxis auf weniger als 100 Meter näherte. Sie begleitete mich dorthin und hatte meinen Besuch auch mit dem Arzt und seinen Mitarbeitern abgesprochen und vorbereitet. Diese Praxis war allerdings ohnehin bekannt dafür, dass sie besonders mit solchen Patienten wie mir sehr große Erfahrungen hat. Es war auch nicht die eigentliche Behandlung die mir Angst bereitete, sondern die Tage der Wartezeit vor dem gefürchteten Termin. Zu dieser Zeit befand ich mich noch in psychotherapeutischer Behandlung, was mich bei der Vorbereitung wesentlich unterstützt hat.

Vollnarkose würde ich persönlich nicht empfehlen, da es sicher nicht bei dem einen Termin bleiben wird, Deine Schwester daher ohnehin irgendwann ohne Anästhesie auskommen muss und die Behandlungen bei vollem Bewusstsein erleben wird. Von daher wäre auch von einer Hypnose abzuraten. Zumindest mir hat diese direkte Konfrontationsübung, die übrigens auch von den Verfechtern der kognitiven Verhaltenstherapie empfohlen wird, besser geholfen und als der erste Termin überstanden war, weiß ich noch: Ich habe geheult wie so ein kleines Kind. Nicht vor Schmerz, den ich überhaupt nicht gespürt habe, sondern vor Glück! Nach sehr … sehr langer Zeit.

bienemaja
bienemaja 04.11.2016

Mit Ängsten kenne ich mich aus (siehe meine Frage) „traurig“-Emoticon

Geht deine Schwester schon immer zum gleichen Zahnarzt oder hat sie es einmal woanders probiert? Es ist ganz wichtig, daß man sich in der Praxis und beim Arzt an sich gut aufgehoben und wohl fühlt, das macht sehr viel aus. Vielleicht sollte sie also einfach mal einen anderen Arzt ausprobieren? Einen Versuch wäre es wert. Außerdem gibt es heutzutage glaube ich spezielle Zahnärzte für Angstpatienten. Auch wenn die Fahrt sicher etwas weiter wäre als normal, vielleicht ist das eine Option für sie?

jayjay
jayjay 04.11.2016

Ich bin auch ein Angstpatient - sogar ein recht ausgeprägter. Das ging soweit, dass ich als gestandener Mann mit Tränen im Warteraum saß, am ganzen Leib zitterte und kein Wort mehr rausbrachte. Zum Glück hab ich eine gute Arztpraxis. Sowohl Arzt als auch Personal haben mich aufgefangen. Wichtig ist, dass deine Schwester sich mitteilt und dem Team sagt, wovor sie Angst hat. Vor den Menschen, vor den Geräten, vor dem Stuhl... Bei mir waren es bisher immer die Geräte. Allein die Kratzgeräusche o.O Auf jeden Fall können Atmungs- und Entspannungsübungen gut helfen. Tiefes Ein-und Ausatmen hat bei mir enorm geholfen. Mein ZA redet während der Behandlung viel und involviert mich ins Gespräch - meistens so gut, dass ich kaum etwas von der Behandlung mitbekomme. Also, viel reden und gute Entspannungsübungen sind ein guter Schlüssel! Ich hoffe, die Tipps bringen sie weiter.

feldmaus
feldmaus 04.11.2016

@bienemaja, ja sie würde natürlich auch weiter fahren, klar. Aber die Scham bleibt. Der erste Schritt einen Termin auszumachen fällt ja schon schwer. Ich hab das schon 3 x für sie übernommen, aber sie ging dann einfach nicht hin.

Langsam macht mich das auch wütend, da will man helfen und die Hilfe wird nicht angenommen. Vielleicht wartet sie ja drauf, bis die Zähne von selbst rausfallen. Ich selbst geh auch nicht gern auf den Stuhl, aber es macht es ja nicht besser...

@jayjay, Entspannungsübungen klingt schon mal gut. Vielleicht könnte man das ja schon im Vorfeld machen, dass man quasi schon entspannt zum Zahnarzt gehen kann. Ich mach mich mal auf die Suche, evtl gibt es solche Angebote.

heikomo
heikomo 04.11.2016

Hallo, oh das hört sich aber nicht gut an. Vor allem ist das sehr ungesund, denn wenn sie schon so Schmerzen hat, ist da doch bestimmt auch schon Eiter und das kann so viel auslösen. Sie muss sich nicht schämen, Zahnärzte sind sowas gewohnt. Ich würde gleich den Weg zu einem Zahnarzt suchen, der spezielle Angstpatienten behandelt. Diese Zahnärzte gibt sicher auch in der Nähe deiner Schwester. So kann sie es nicht lassen.

Anzeige

Suchtags

© 2023 werweiss.de