Angst vorm Zahnziehen – was kann ich vorher nehmen?

06.09.2017 von pluto
893 mal gelesen 2 Follower

Ich hab ja schon immer tierische Angst vorm Zahnarzt gehabt und jetzt kam echt die absolute Hiobsbotschaft. Nach einem Unfall beim Sport ist ein Zahn abgebrochen und meine Zahnärztin sagt, dass der raus muss! Ich hab eine Riesenangst… Nächste Woche ist der Termin. Weiß hier jemand, was ich am besten zur Beruhigung nehmen kann? Es heißt ja immer, Baldrian sei gut bei so was, aber ich kenne mich da echt nicht aus. Hoffe sehr auf gute Antworten!

Antworten: 2

Beste Antwort
gluexfee
gluexfee 07.09.2017

Meine Ärztin empfiehlt mir gegen meine Flugangst immer Neurexan. Das hilft bei mir aber auch nicht immer. Dann gibt es noch sogenannte Rescue-Tropfen, die bekommst du in der Apotheke und beruhigen dich. Auch Globuli können helfen, damit du etwas ruhiger wirst. Langfristig solltest du dich vielleicht mal mit dieser Angst auseinander setzen und ggf. "behandeln" lassen. Tipp: Führe dir mal vor Augen, was das Schlimmste sein kann, was passieren kann. Schmerzen, ja. Aber da du bestimmt eine Spritze bekommen kannst, wirst du davon nicht viel merken. So ein Zahn ist schnell gezogen und eigentlich ist da auch nichts weiter dabei. Bei Weisheitszähnen kann das schon mal anders aussehen, aber auch da gibt es gute Schmerztabletten für hinterher. Es haben schon Millionen Menschen vor dir geschafft, also schaffst du das auch „zwinkern“-Emoticon Solche Gedanken helfen mir immer ganz gut, wenn ich wegen irgendetwas in Panik geraten sollte.

kleinehexe
kleinehexe 07.09.2017

Ich kann gut verstehen, dass du dich vor dem Zahn ziehen fürchtest. Trotzdem möchte ich dir dringend davon abraten, vorher irgendetwas einzunehmen! Denn man kann nie ganz ausschließen, dass es Wechselwirkungen mit den Wirkstoffen in der Betäubungsspritze gibt. Und wenn du irgendwas nicht gebrauchen kannst, dann eine nicht hundertprozentig wirkende Betäubungsspritze...

Wenn du es gar nicht aushältst, frag deinen Zahnarzt, ob und was du nehmen kannst. Viele Zahnärzte haben mittlerweile übrigens auch eine Fortbildung und entsprechende Möglichkeiten, ängstlichen Patienten gezielt zu helfen! In meiner Stadt gibt es zum Beispiel einen, der eine Lachgas-Sedierung anbietet.

Normalerweise ist so eine Behandlung aber halb so wild. Eine gut gesetzte Betäubungsspritze merkt man kaum und danach ist eh alles taub und du fühlst nichts mehr! Ich habe vor einem Jahr selbst die Weisheitszähne entfernt bekommen und es war trotz Spritzenangst überhaupt kein Drama.

Anzeige

Suchtags

© 2022 werweiss.de