Den ausgedienten Laptop verkaufen – lohnt sich das noch?

06.11.2016 von derluebke
760 mal gelesen 1 Follower

Ich habe es gerade wieder durch, als ich mein gut erhaltenes und gerade vier Jahre altes Notebook verkaufen wollte. Es ist nicht einfach und ja wirklich fast unmöglich, für solche nicht mehr benötigte Technik einen einigermaßen vernünftigen Preis zu erzielen, ich meine jetzt bei Auktionen. Klar, dass man versucht, bevor so ein Gerät einen neuen Besitzer bekommt, sämtliche persönliche Daten aus dem System zu entfernen und wenn möglich den Auslieferungszustand des PCs wieder herzustellen. Aber mit dem alleinigen Löschen von Mails und Software ist es eben nicht getan, da man seine Daten ja nicht wirklich löscht, sondern nur auf einen separaten Platz der Festplatte verschiebt. Es sei denn, dass spezielle Software benutzt wird, die sämtliche Partitionen des Speichers schreddert und damit unlesbar macht.

Optimal wäre, die Festplatte gänzlich auszubauen und nicht zusammen mit dem Gerät, egal ob Notebook, Tablet oder Desktop-Computer zu verkaufen. Das drückt natürlich den erzielten Verkaufspreis in den Keller und darüber hinaus sind PCs ohne Speicher auch für viele Kaufinteressenten uninteressant. Habt Ihr mit dem Gebrauchtgeräteverkauf andere Erfahrungen gemacht oder gibt’s Ideen, wie man alte IT-Technik anders verwerten könnte? Den ausgedienten Laptop verkaufen – lohnt sich das noch?

Antworten: 5

Beste Antwort
marylou
marylou 06.11.2016

Ich habe auch vor einiger Zeit meinen Laptop bei Ebay verkaufen wollen, das gab nichts als Ärger. Inzwischen hatte ich mir einen anderen gebrauchten Laptop von Ebay erworben, wieder nichts als Enttäuschung. Die Erwartungshaltungen über einen gebrauchten Laptop sind vielleicht allgemein zu hoch, besser wäre es wohl, sich zwei Laptops gleichen Typs zu beschaffen und selber zusammen zu basteln. Die nächsten Laptops verkaufe ich bei Ebay, wenn überhaupt, nur noch zu Bastlerzwecken. Der Aufwand lohnt sich nicht mehr, zudem es einige Leute gibt, die nur darauf aus sind, die alten Daten zu erfassen, die man sowieso nicht mehr vollkommen löschen kann. Gerade vor einigen Tagen war im Fernsehen so eine Dokumentation über Datenklau vom Laptop und dem teuren Verkauf dieser Daten an Händler.

danielhh
danielhh 06.11.2016

"vier Jahre" ist bei PC und Laptop oder generell Technik ja heute eine Ewigkeit, das weißt Du ja bestimmt „lachen“-Emoticon Viel bekommen wirst Du da nicht mehr, falls es überhaupt noch jemand kauft. Nutze das Ding, wenn es für Deine Zwecke noch reicht, bis es auseinander fällt, alles andere macht keinen Sinn. Bzgl. Festplatte bei Verkauf sehe ich kein Problem jetzt, einfach ordentlich formatieren

pferdefluesterer
pferdefluesterer 06.11.2016

Wenn du ihn nicht mehr brauchst, schau doch, ob jemand in der Familie oder im Freundeskreis das Gerät übernehmen möchte. Ich habe selber auch ein Macbook, welches leider etwas kaputt ist, aber immerhin auch noch paar Hundert Euro einbringen würde. Dort überlege ich auch. Festplatte ausbauen ist immer so eine Sache, viele Käufer wollen das nicht. Denn die größere Zielgruppe könnte keine neue einbauen. Ich würde also den Laptop mehrmals neu aufsetzen und dann verkaufen.

raschei
raschei 10.11.2016

Festplatten kann man auch relativ günstig professionell Löschen lassen. Da ist dann definitiv nichts mehr rekonstruierbar.

Ansonsten wüsste ich jetzt spontan auch nicht, was man mit alter Technik anfangen kann. 4 Jahre ist halt doch eine lange Zeit.

Wenn du kein Geld mit verdienen, sondern die Sachen einfach los haben willst, dann schenke die Gerätschaften doch einfach an einen Verein. Festplatte raus machen und der Verein soll sich eine eigene Kaufen. An solchen Geräten mangelt es vielen gemeinnützigen Vereinen.

Anzeige

Suchtags

© 2021 werweiss.de