Grippeimpfung sinnvoll oder gefährlich?

Grippeimpfung sinnvoll oder gefährlich?

09.11.2017 von simio11
844 mal gelesen 7 Follower

Gestern hatte ich den jährlichen Streit mit meiner Mutter. Sie besteht darauf, dass ich mir bei meinem Hausarzt eine Impfung gegen Grippe geben lasse. Mein Vater und sie machen das jedes Jahr und sie hatten noch nie eine Grippe. Ich mache es nie und hatte auch noch keine. Also warum sollte ich unnötig meinen Körper belasten? Ich bin jung und gesund! Wer lässt sich von Euch denn impfen oder nicht und warum?

Antworten: 3

Beste Antwort
kleinehexe
kleinehexe 09.11.2017

Hierzulande wird meistens eine schwere Erkältung mit einer Grippe verwechselt. Dabei handelt es sich trotz ähnlicher Symptome um eine völlig andere Krankheit!

Eine Grippe wird nicht von Bakterien, sondern von Viren ausgelöst und ist für den Körper um Welten belastender und langwieriger. Eine gesunde Person kann so eine "echte" Grippe noch gut wegstecken, doch bestimmte Personengruppen können dem Grippevirus möglicherweise nicht genug entgegensetzen. Für diese Personen ist eine Grippeimpfung definitiv sinnvoll!

Ein Beispiel: Meine Großmutter ist schwer herzkrank und hat auch eine eingeschränkte Lungenfunktion. Für sie wäre eine Grippeerkrankung lebensbedrohlich, deshalb ist die Impfung notwendig.

Das sind die Risikogruppen, die eine Grippeimpfung in Betracht ziehen sollten:

  • Ältere Personen über 60 Jahren
  • Chronisch Kranke und Personen, deren Körper anderweitig dauernd angegriffen ist
  • Menschen mit Immunerkrankungen
  • Bewohner von Pflege-und Altenheimen (erhöhte Ansteckungsgefahr!)
  • Schwangere (wegen der Gefahr für das Ungeborene)
  • Personen, die in riskanten Umfeldern arbeiten (Pfleger, Mediziner etc.)
alexj
alexj 09.11.2017

Ich persönlich halte nichts von dieser Impfung. Meine Eltern lassen sich auch jedes Jahr impfen, haben aber trotzdem immer mal die Grippe. Gerade aktuell hat mein Vater die so schlimm, trotz Impfung. Ich habe keine Impfung und hatte innerhalb von drei Tagen die Grippe überstanden.

Hinzu kommt, dass mein Mann sich vor einigen Jahren impfen ließ und danach so schlimm die Grippe hatte, dass er 4 Tage im Bett lag. Ich bin der Meinung, dass er so eine schlimme Grippe noch nie vorher – und auch seitdem – nicht mehr hatte. Vielleicht ist diese Impfung bei Risikogruppen und älteren Leuten sinnvoll, aber beurteilen kann ich das natürlich nicht. Ich denke, ein Gespräch mit deinem Hausarzt, der dich über diese Grippeimpfung aufklären kann, ist da hilfreicher.

peaches
peaches 09.11.2017

@alexj

Gerade aktuell hat mein Vater die so schlimm, trotz Impfung. Ich habe keine Impfung und hatte innerhalb von drei Tagen die Grippe überstanden.

Dann war das aber keine "echte Grippe" - keine Influenza. Die Grippeimpfung soll vor einer Influenza schützen. Eine solche sogenannte "echte Grippe" übersteht niemand in nur drei Tagen, das dauert deutlich länger.

Anzeige

Suchtags

© 2021 werweiss.de