Mit der Webcam Geld verdienen?

Mit der Webcam Geld verdienen?

11.04.2017 von gruschenka21
2235 mal gelesen 9 Follower

Hi zusammen!
Ich habe neulich mit einer Freundin gequatscht und Thema war wie so oft, Geld „lachen“-Emoticon Hab ihr gesagt dass mein Auto zur Reparatur muss und aktuell das Geld fehlt. Sie hat dann (wohl als Scherz?) gemeint, ich würde ja gut aussehen und könnte vor der Webcam im Internet bestimmt richtig viel Geld verdienen „schockiert“-Emoticon Ich habe dann nur gelacht, aber zuhause mal drüber nachgedacht und ich glaube auch mal eine Reportage über so ein Webcam Model gesehen zu haben.

Glaubt Ihr, man kann da wirklich Geld verdienen, also lohnt sich das? Ich bin jetzt wirklich nicht hässlich und habe auch eine gute Figur. Einen festen Partner, den das stören könnte, gibt es im Moment auch nicht „lachen“-Emoticon

Meint ihr ich soll das mal probieren, oder hat das irgendwelche Nachteile oder Haken? Vielleicht ist ja hier sogar ein Mädel, das damit schon mal Geld verdient hat und kann mir berichten? Ein Notebook mit Webcam hab ich jedenfalls schon zuhaus „lachen“-Emoticon Freue mich auf eure Antworten. glg

Antworten: 11

Beste Antwort
dorfglucke
dorfglucke 11.04.2017

Okay, ich versuche mal, alles Wichtige zusammenzufassen:

Erstmal spielt es keine Rolle, ob Du "gut aussiehst" oder nicht. Es ist ganz egal, ob Du 45 kg wiegst oder 100 kg. Auch ist egal, ob Du erst 20 Jahre alt bist oder schon 55. Warum? Weil jeder Mann einen anderen Geschmack hat „lachen“-Emoticon Die Nachfrage ist also da, nicht nur bei Frauen, die wie Models aussehen.

Wo anmelden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Portale, ich weiß aber nicht was man hier posten darf.

Wichtig:

Den maximalen Verdienst hast Du, wenn Du die aktive Tätigkeit (Das Senden mit der Webcam auf einem Cam-Portal) und das passive Einkommen (Verkaufen von Videos und Bildern, dafür gibt es eine andere Seite) kombinierst. Du verdienst so nämlich auch Geld, wenn Du gerade nicht "online" bist, da die Videos und Bilder sich natürlich rund um die Uhr verkaufen. Und klar ist, je mehr Videos und Bilder Du online stellst, desto mehr verdienst Du auch passiv. Wie die Videos, Bilder und vor allem Vorschaubilder aussehen müssen, um das meiste Geld damit zu generieren, lernst Du schnell selbst. Da musst Du Deine eigenen Erfahrungen sammeln, und es würde auch zu weit führen, das hier alles zu erklären.

Was Du brauchst:

  • Notebook oder Computer und eine Webcam (entweder integriert oder externe Webcam). Ich selbst hatte mit der integrierten Webcam angefangen, mir aber dann recht schnell eine externe Cam von Logitech gekauft und sie an den Laptop angeschlossen. Ganz einfach, weil Du damit viel flexibler bist, was die Ausrichtung usw. angeht. Außerdem ist die Bildqualität und Auflösung auch besser, was sich in Deinem Verdienst (wiederkehrende Kunden, längere Haltezeiten) positiv bemerkbar machen wird. Auch für Videos zu drehen oder Bilder zu machen, lohnt sich eine gute Cam. Eine gute Webcam z.B. von Logitech gibt es schon für 40-50 Euro. Alternativ kann man ja heute schon mit einem guten Smartphone hochauflösende Videos drehen und Bilder machen
  • einen Internetanschluss, unbedingt DSL

Wie es abläuft:

Du meldest Dich einfach auf dem Portal an und kannst in Deinem Account dann eine Software runterladen, die Du auf dem Computer installierst. Wenn Du die Software startest und Dich auf "online" stellst, bist Du erreichbar, wenn Du auf "offline" stellst, nicht mehr, ganz einfach. Die Abrechnung läuft dabei ganz automatisch über das Cam-Portal. Du siehst in Deinem Account Statistiken. Dein Geld erhälst Du einmal im Monat auf Dein Konto überwiesen (war bei mir immer pünktlich)

Bei der Seite mit Videos/Bildern lädst Du einfach in Deinen Account Videos und Bilder hoch, je mehr desto besser. Mehr hast Du da nicht zu tun. Auch da siehst Du Statistiken, was wie oft verkauft wurde usw.

Tipps:

  • Bei den Vorschaubildern einfach kein Gesicht zeigen, z.B. nur von der Seite, oder eine Maske über die Augen ziehen. Die Chance dass dann jemand etwas von Deinem "Nebenerwerb" mitbekommt, den Du privat kennst, ist nahezu gleich Null „zwinkern“-Emoticon
  • Probiere in den ersten Tagen mehrere Vorschaubilder aus, Du erkennst sehr schnell, welches Bild die meisten Männer dazu bringt, sich mit Dir zu verbinden.
kingpin
kingpin 11.04.2017

Hallo,

die Schwester meiner Frau hat das ein paar Jahre gemacht. Was ich als Mann davon halte, muss ich wohl kaum erzählen „lachen“-Emoticon Aber ich weiß zumindest, daß sie ordentlich damit verdient hat. Sie hatte dann irgendwann aber einen festen Freund und deshalb wohl aufgehört.

Als Nachteil fällt mir jetzt ein, daß ich mir als Frau zu schade wäre, mich fremden Männern vor der Webcam zu zeigen. Ich denke auch, daß viele dieser "Webcamgirls" das später bereuen. Außerdem kann es immer sein, daß Dich ein Bekannter erkennt, dann ist es wohl peinlich „zwinkern“-Emoticon

Als Vorteil fällt mir ein, daß es lange nicht so schlimm ist, wie richtig auf den Str... zu gehen. Und Krankheiten kannst du dir ja auch keine einfangen „laut lachen“-Emoticon

lina1307
lina1307 11.04.2017

Wenn ich's richtig verstehe, redest du davon, dich gegen Geld vor der Kamera auszuziehen? Wenn das dein Ding ist, dann versuch's einfach mal. Generell ist es aber so, dass du diese Einnahmen wohl irgendwo als Einkommen angeben (und versteuern) musst, und wie da die Gewerbebezeichnung lautet, kann ich dir nicht sagen. Die wird evtl. auch nichts sein, das man gern in seinem Lebenslauf aufführt. „zwinkern“-Emoticon

Aber wenn du dich gern vor der Kamera präsentierst, wie wär's denn mit etwas weniger Verfänglichem, z. B. indem du Videos mit Tipps und Tutorials zu irgendwelchen Themen (Schminken, Frisur- & Stylingtipps, oder zu sonst einem Thema, in dem du dich gut auskennst) machst und bei Youtube veröffentlichst?

Es dauert zwar eine Weile, bis man genug Abonnenten hat und damit auch wirklich was verdient, aber wenn deine Videos gut sind und die Leute ansprechen, ist das durchaus möglich.

dorfglucke
dorfglucke 11.04.2017

Klar kannst Du damit gutes Geld verdienen, es lohnt sich wirklich „zwinkern“-Emoticon Ich habe das während meines Studiums für etwa zwei Jahre gemacht und mir hat das finanziell unheimlich geholfen. Und die Erfahrung möchte ich auch nicht mehr missen - es war auch teils echt lustig „laut lachen“-Emoticon Was man da so erlebt. Aber: Man muss offen und dafür gemacht sein, das ist längst nicht jede Frau. Nachteile habe ich damals keine empfunden, außer dass es in der WG von der Zeiteinteilung etwas schwierig war, die anderen zwei Leute sollten es nicht unbedingt mitbekommen, deshalb musste ich immer ein bisschen planen.

Inzwischen brauche ich das Einkommen nicht mehr, deshalb mache ich es auch nicht mehr.

Also wenn Du volljährig bist (nehme ich an, da Du ja ein Auto hast „zwinkern“-Emoticon ) und generell dafür offen bist, probiere es doch einfach mal aus. Verlieren kannst Du jedenfalls nichts.

Wenn Du magst, gebe ich Dir gerne noch Tipps mit auf den Weg, oder frag mich einfach, wenn Du was wissen magst.

Zu Deiner Frage mit dem Verdienst: Es kommt einfach ganz darauf an, wie viel Zeit Du da investierst und vor der Webcam verbringst, "senden" nennt man es im Fachjargon „zwinkern“-Emoticon Wenn Du nur mal sporadisch alle paar Tage für ein Stündchen sendest, hast Du höchstens 200-250€ im Monat, wenn Du jeden Tag mehrere Stunden online bist und auch noch ein paar Tricks kennst, sind das aber ganz andere Beträge, die Du da verdienen kannst „zwinkern“-Emoticon

an @lina1307 (markiert das so?):

Es handelt sich dabei im Normalfall um eine sog. Nebentätigkeit, also ein Nebengewerbe. In einem Lebenslauf muss das also gewiss nicht auftauchen „lachen“-Emoticon Du bist ja auch bei dem Camportal nicht fest angestellt, sondern komplett frei. Also keine Lohnsteuerkarte abgeben usw.

Ein Gewerbe anzumelden, empfehle ich aber ausdrücklich, alles andere ist zu gefährlich auf Dauer. Wenn Du es nur mal ausprobierst, ok.. aber wenn Du es regelmäßig machst, solltest Du schon ein Gewerbe anmelden. Kostet aber auch nur 10-20€, so war es damals bei mir. Als Beschreibung gibst Du auf der Gewerbeanmeldung natürlich nicht "Webcammodel", "Webcamgirl" oder was weiß ich was an, sondern einfach "Online-Kommunikationsdienste im Internet", also etwas allgemeines und unverfängliches. Ich müsste nochmal nachsehen, was ich damals angegeben habe.

LG

Daniela

gruschenka21
gruschenka21 11.04.2017

Vielen Dank für die Antworten „lachen“-Emoticon

Ja, also Tipps gerne und interessieren würde mich natürlich alles. Was brauche ich? Wie läuft das genau ab? Wo muss ich mich anmelden? Wie viel kann ich bei ca. 3-5 Stunden täglich verdienen? Reicht die Webcam am Notebook oder muss ich noch eine gute Cam kaufen?

Ich hoffe das sind nicht zu viele Fragen? „lachen“-Emoticon

Ja, ich würde es erstmal kurz ausprobieren, also muss ich dann noch kein Gewerbe anmelden? Wenn es mir gefällt, melde ich natürlich eins an.

Ich habe sonst aktuell kein Einkommen, wie ist das dann mit Steuern? Muss ich auf den Verdienst Steuern bezahlen? „traurig“-Emoticon

Danke euch.. glg

bezzerwizzer
bezzerwizzer 11.04.2017

Ist das auch was für Leute mit Bierwampe und haarigen Beinen, die chronisch pleite sind? Wie stellt man denn sicher, dass die Gucker auch zahlen? 

@gruschenka21: Steuern zahlen musst du, wenn dein Einkommen über dem Freibetrag von (ich glaube) 8.004,- € im Jahr liegt. Aber eine Steuererklärung machen musst du, auch wenn du darunter bleibst. Krankenkasse dürfte dann wohl auch anfallen.

kleinehexe
kleinehexe 11.04.2017

@gruschenka21: Sobald du Geld verdienst, musst du ein Gewerbe anmelden. Ansonsten ist es leider Schwarzarbeit!

Mit persönlicher Erfahrung kann ich zwar nicht dienen, ich habe aber für eine Erotikseite gearbeitet und dort Videos verwaltet. Da kriegt man auch Einiges mit. Deshalb ein ganz wichtiger Hinweis bezüglich der Webcam: Es sollte schon eine gute sein. Gerade in einem Beruf, in dem es so sehr auf gutes Aussehen ankommt, musst du deinen Kunden ein optisches Erlebnis bieten, und das geht nicht in einer matschigen, ruckeligen Auflösung. Da du dich vor der Kamera bewegst, sollte sie auch einen Autofokus haben. So eine Webcam ist schon für ganz passable Preise zu haben.

schneezauber
schneezauber 11.04.2017

Darüber habe ich auch schon eine Reportage im Fernsehen gesehen und ich glaube die verdienen damit echt richtig viel Geld. So wurde es jedenfalls in der Reportage rübergebracht.

Für mich persönlich wäre das absolut nichts, aber ich finde daran trotzdem gar nichts verwerflich! Besser als Geld vom Staat zu kassieren oder illegale Dinge zu tun. Wenn man also in dem Bereich sehr offen ist.. nur zu, sowas muss es auch geben.

@bezzerwizzer

Ich weiß es nicht, aber ich könnte mir vorstellen dass das Hauptklientel doch männlich ist, weshalb man als Mann vor der Webcam dann eher nicht so viel Geld verdienen wird „zwinkern“-Emoticon

rolfgoergen
rolfgoergen 11.04.2017

Schade, das hört sich gut und lustig an - aber als Mann hat man dann wohl leider schlechte Karten „weinen“-Emoticon

schlankelinie
schlankelinie 11.04.2017

Ich hatte früher auch mal drüber nachgedacht, weils doch verlockend ist, aber mich dann irgendwie doch nicht getraut „zwinkern“-Emoticon Außerdem hätte mein Liebster das wohl nicht so gerne gesehen. Und sowas vor dem Partner zu verheimlichen, finde ich absolut nicht in Ordnung. Außerdem fällt es ja auch auf, wenn man plötzlich mit teuren Handtaschen rumläuft und vorher kein Geld hatte „Tränen lachen“-Emoticon

danielhh
danielhh 11.04.2017

Was @kleinehexe ausführt, stimmt.

Einkommen aus dieser und ähnlichen Tätigkeiten sind bei der Steuererklärung als Einkommen aus Gewerbebetrieb stets anzugeben. Dementsprechend kannst Du bei Deiner EÜR (Einnahmen-Überschuss-Rechnung) aber auch Dinge, die Du für diese Tätigkeit brauchst, als Ausgaben geltend machen, dies mindert dann Deinen Gewinn und damit Dein zu versteuerndes Einkommen.

Was mir als Ausgaben auf die Schnelle einfällt:

  • PC bzw. Laptop
  • Webcam
  • Internetanschluss (anteilig?)
  • ggf. Arbeitszimmer
  • vielleicht sogar noch Makeup, Dessous, irgendwelches Spielzeug „zwinkern“-Emoticon etc., aber dazu müsstest Du zumindest vor dem Finanzamt dann genau erklären, was Du da machst... und ich glaube das macht niemand.

Steuern musst Du ab einem jährlichen Einkommen von 8.820,- Euro (Grundfreibetrag 2017) bezahlen. Wenn Du kein anderes Einkommen hast, müsstest Du also erstmal ca. 750,- Euro monatlich mit der Webcam-Tätigkeit verdienen, bis Steuern anfallen. Und ab dann beginnen die Steuern ja erst sehr langsam zu steigen (prozentual).

Anzeige

Suchtags

© 2021 werweiss.de