Was hilft gegen Tinnitus?

07.03.2017 von dieter
1174 mal gelesen 1 Follower

Seit einer Woche habe ich mehrmals am Tag ein lautes Pfeifen auf dem linken Ohr. Es ist immer nur links und es dauert so 3-4 Minuten und geht von selbst wieder weg. Ich nenne das jetzt mal Tinnitus, obwohl ich nicht weiß, ob das richtig ist.

Es kommt nachts im Schlaf und ich wache davon auf. Es ist aber auch morgens und tagsüber zu völlig unterschiedlichen Uhrzeiten. Wenn ich abgelenkt bin, kommt es nicht vor, eher, wenn ich zur Ruhe komme.

Was kann ich dagegen tun? Ich bekomme ziemliche Angst, wenn es losgeht und mache aktuell gar nichts. Ich hoffe nur, dass es bald vorbei geht.

Antworten: 3

Beste Antwort
arthur
arthur 07.03.2017

@dieter: Mit Sicherheit sagen, was hinter den Ohrgeräuschen steckt, kann sicher nur ein Arzt, der sich das Ganze ansieht und dich untersucht. 

Tinnitus entsteht unter anderem durch Stress. Was du tun kannst:

  • Stress reduzieren
  • Lärm meiden (keine laute Musik, beim Handwerken im Lärm einen Hörschutz tragen)
  • Bewegung
  • Gesunde Ernährung 
  • Ablenkung von den inneren Geräuschen durch leise Umgebungsgeräusche suchen

Angeblich entstehen die Ohrgeräusche manchmal auch, wenn man mit einem Wattestäbchen zu intensiv im Ohr herumprokelt und den Ohrenschmalz zu einem Propf zusammenschiebt. Möglicherweise steckt eine Entzündung dahinter. Um sicherzugehen, dass es nichts Körperliches ist, sollte ein Hals-Nasen-Ohrenarzt sich dein Ohr anschauen. Findet er nichts, kannst du versuchen, Stress zu reduzieren und dir mehr Ruhephasen zu gönnen.  

Um die Ohrgeräusche nicht mehr so extrem wahrzunehmen, kannst du es mit leiser Musik oder einem leise eingestellten Fernseher versuchen, der für Hintergrundgeräusche sorgt. Sonst konzentrierst du dich in der Stille noch mehr auf das Fiepen, Surren und Pfeifen.

katzenlady
katzenlady 08.03.2017

Ich habe als Folgeschaden eines Hörsturzes einen chronischen Tinnitus, der sich mal gar nicht bemerkbar macht und an anderen Tagen richtig störend ist. Ich habe folgende Strategien dagegen entwickelt:

  • Stress ist der Hauptauslöser für Tinnitus. Tu dir jeden Tag bewusst was gutes. Wenn dein Leben hektisch ist, nimm dir jeden Tag eine halbe Stunde, um herunterzufahren.
  • Achte auf genug Schlaf!
  • Ich weiß, das ist schwer - aber kämpfe nicht gegen den Tinnitus an! Wenn du jedes Mal Panik kriegst, wenn es piepst, dann bedeutet das Stress, und Stress macht es nur noch schlimmer. Ich habe mich mit meinem Tinnitus angefreundet, denn er ist auch ein superpraktisches Stressbarometer. Er zeigt mir, wenn ich es mit der Hektik übertreibt und einen Gang runterschalten muss.
  • Arthurs Tipp mit den Hintergrundgeräuschen hat sich auch für mich bewährt. Wenn du ein monotones Geräusch wählst (Meeresrauschen, Wind in Bäumen etc) wirst du es irgendwann ausblenden, es verdeckt den Tinnitus aber trotzdem.

Falls du neben dem Tinnitus auch noch andere Probleme hast (Druck auf dem Ohr, Schmerzen, "anders hören") oder er gar nicht weggeht, geh zum Arzt. Vielleicht steckt etwas anderes dahinter.

danielhh
danielhh 09.03.2017

Eine sehr ähnliche Frage gab es auch bereits hier: https://www.werweiss.de/frage/wie-bekomme-ich-einen-tinnitus-weg

Vielleicht findest Du dort weitere gute Antworten.

VG

Anzeige

Suchtags

© 2024 werweiss.de