Was kostet eine Abtreibung?

13.05.2017 von missgranger
1433 mal gelesen 1 Follower

Guten Tag!
Ich möchte im Voraus darum bitten, nicht für meine Entscheidung verurteilt zu werden. Ich habe lange darüber nachgedacht und das ist keine Kurzschlussreaktion. Wenn ich gerade irgendetwas nicht gebrauchen kann, dann angegriffen zu werden! Also seid bitte so lieb und bleibt neutral...

Zur Frage: Ich hatte vor eineinhalb Monaten ein kurzes Verhältnis. Unglücklicherweise ist beim Sex eines Nachts das Kondom gerissen... wir sind zwar am nächsten Morgen zum Krankenhaus und haben die Pille danach geholt, aber scheinbar nicht schnell genug. Ich bin schwanger! Für mich ist das der absolute Horror, denn mit dem Vater habe ich nichts mehr zu tun und ich habe gerade einen Ausbildungsplatz bekommen. Auf meine Familie ist auch kein Verlass, wir haben ein fürchterliches Verhältnis. Ich könnte einem Kind also wirklich nicht gerecht werden und außerdem könnte ich meine beruflichen Aussichten dann an den Nagel hängen! Ich möchte einfach noch kein Kind haben und auch keines austragen und zur Adoption freigeben. Nach langem Überlegen habe ich mich für die Abtreibung entschieden.
Gerade wegen meiner schwierigen Situation muss ich aber auch jeden Cent dreimal umdrehen. Darum wüsste ich gerne, wie teuer eine Abtreibung ist und ob die Krankenkasse das übernimmt. Am Ende wird das Geld zwar keinen Einfluss auf die Entscheidung haben, aber ich möchte gewappnet sein...

Antworten: 1

kleinehexe
kleinehexe 14.05.2017

Die Krankenkassen übernehmen einen Schwangerschaftsabbruch nur in ganz bestimmten Fällen, die größtenteils medizinischer Natur sind:

  • wenn die Gesundheit der Mutter durch die Geburt gefährdet wird (das kann zum Beispiel bei bestimmten Formen von Diabetes oder auch bei Krebs der Fall sein)
  • wenn das Kind eine schwere Behinderung hätte und leiden müsste
  • wenn die Schwangerschaft durch eine Vergewaltigung zustande gekommen ist
  • wenn die finanzielle Situation der Schwangeren derart schlecht ist, dass sie eine Abtreibung sonst nicht finanzieren könnte (die aktuelle Einkommensgrenze hierfür liegt um 1000 Euro

In allen anderen Fällen musst du die Abtreibung aus eigener Tasche bezahlen. Die Kosten können dabei zwischen 300 und 800 Euro betragen. Die genauen Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab:

  • Medikamentöse Abtreibungen sind günstiger als operative
  • Art der Betäubung (lokal oder Vollnarkose)
  • ggf. Aufenthalt im Krankenhaus, gerade bei Komplikationen

Anzeige

Suchtags

© 2024 werweiss.de