Warum nutzt nicht jeder die umweltfreundliche Suchmaschine Ecosia?

Warum nutzt nicht jeder die umweltfreundliche Suchmaschine Ecosia?

14.12.2017 von firemaedel
934 mal gelesen 5 Follower

Ich bin gestern auf die Suchmaschine Ecosia gestoßen und war äußerst positiv überrascht. Ecosia versteht sich als umweltfreundliche Suchmaschine und pflanzt Bäume, was sich durch die Suchen der Benutzer finanziert. Ich finde das Konzept unglaublich toll, eine richtig gute Idee. Nach eigenen Angaben wurden bereits fast 18 Millionen Bäume gepflanzt. Und was ich am allerbesten finde: Ecosia veröffentlicht jeden Monat einen genauen Bericht, wie der Gewinn verwendet wurde! Welches Geld wohin geflossen ist und welche Baumprojekte unterstützt wurden: http://ecosia.dropmark.com/369420

Nur leider scheint es so, als würden nur wenige Menschen diese Suchmaschine benutzen. Aber warum, wenn man sich damit doch gleichzeitig für eine bessere Umwelt einsetzt? Gibt es irgendwelche Nachteile? „neutral“-Emoticon

Antworten: 3

Beste Antwort
kleinehexe
kleinehexe 14.12.2017

Ich habe Ecosia selbst schon ausprobiert, weil ich die Idee dahinter generell wundervoll finde. Allerdings arbeitet Ecosia leider mit Bing zusammen - und deren Suchergebnisse gefallen mir einfach gar nicht! Vielleicht ist es die jahrelange Gewöhnung an Google, aber ich hatte nie das Gefühl, die wirklich relevanten Suchergebnisse zu bekommen. Und das muss eine Suchmaschine nun mal in erster Linie leisten.

Darüber hinaus steht Ecosia auch durchaus in der Kritik - denn gespendet wird nicht durch die Suche, sondern erst beim Anklicken der zusätzlich angezeigten gesponserten Links! Wie oft die angeklickt werden, kannst du dir ja selbst denken. Richtig deutlich wird das auf der Website aber nicht, und das finde ich persönlich nicht gerade überzeugend.

Kurzum: Schaden kann es sicher nicht, aber ich persönlich spende lieber so an wohltätige Organisationen oder greife auf vergleichbare Projekte wie Gooding zurück, bei denen ganz klar ist, wie die Einnahmen generiert werden und dass sie beim Projekt der Wahl auch wirklich ankommen.

danielhh
danielhh 14.12.2017

denn gespendet wird nicht durch die Suche, sondern erst beim Anklicken der zusätzlich angezeigten gesponserten Links! Wie oft die angeklickt werden, kannst du dir ja selbst denken. Richtig deutlich wird das auf der Website aber nicht, und das finde ich persönlich nicht gerade überzeugend.

Unsere @kleinehexe hat hier absolut recht. Geld wird natürlich nicht durch das bloße Ausführen einer Suche verdient, sondern dann, wenn ein Suchender auf die in den Suchergebnissenen enthaltenen Werbeanzeigen von Unternehmen klickt.

Wie bereits erwähnt, sind die Suchergebnisse und auch die Werbeanzeigen von Bing (Microsoft). Bing erhält von den werbenden Unternehmen dann bei Klick eine Vergütung und Ecosia bekommt sicher einen Anteil von Bing, eben wenn der Klick über eine Ecosia-Suche erfolgte. Wie genau das verrechnet wird, das ist mir nicht bekannt.

Dass auf der Website von Ecosia nicht sofort kommuniziert wird, dass mit den Klicks auf Werbeanzeigen Bäume gepflanzt werden und nicht mit den Suchvorgängen an sich, ist allerdings nur gut und richtig so. Denn wilde Umweltverfechter würden dann permanent sinnlos auf irgendwelche Werbeanzeigen klicken, wovon niemand etwas hat, erst recht nicht die werbenden Unternehmen.

Ich selbst halte Ecosia für ein extrem gutes Konzept und einige Tests zeigten mir, dass auch die Suchergebnisse für mich zufriedenstellend waren. Die monatliche Veröffentlichung der Finanzberichte trägt zur Transparenz bei und ist natürlich auch erforderlich, denn sonst würden sich viele Kritiker finden und Ecosia unterstellen, unter dem Vorwand des Umweltschutzes Geld verdienen zu wollen.

Warum nutzen so wenige Leute Ecosia?

Laut Statistik von statcounter.com hat Google im Jahr 2017 einen unglaublichen Marktanteil von 92,1% weltweit. Danach kommt sehr weit abgeschlagen die Suchmaschine Bing mit nur 2,8%. Ecosia als quasi "Sub-Suchmaschine" von Bing ist hier in der Statistik somit kaum erfassbar. Das ist schade.

Es liegt einfach an dem geringen Bekanntheitsgrad von Ecosia bzw. an der extremen Bekanntheit von Google. Google hat sich bei den Menschen eben fest als "DIE Suchmaschine" eingeprägt, das bekommt man so schnell auch nicht mehr geändert. Unter anderem ist Google ja zum Beispiel auf allen Android-Smartphones als Standard-Suchmaschine ins System integriert.

Abschließend bin ich fest davon überzeugt, dass viel mehr Menschen Ecosia für ihre Suchen im Internet nutzen würden, wenn ihnen diese Suchmaschine und das Konzept dahinter bekannt wäre.

Gibt es irgendwelche Nachteile?

Nein, Nachteile gibt es bei der Suche über Ecosia nicht. Es sei denn, man ist wirklich generell mit der Qualität der Suchergebnisse unzufrieden. Ansonsten tut man also mit der Nutzung von Ecosia statt einer anderen Suchmaschine eher etwas Gutes.

schneezauber
schneezauber 14.12.2017

Richtig deutlich wird das auf der Website aber nicht, und das finde ich persönlich nicht gerade überzeugend. @kleinehexe

Direkt auf der Startseite ist unter dem Suchschlitz ein Link zu dieser Seite, wo anschaulich erklärt wird, wie Ecosia funktioniert und wie die Einnahmen generiert werden. Ich finde das so absolut okay.

Anzeige

© 2019 werweiss.de