Ständig kalte Zehen, was tun?

Ständig kalte Zehen, was tun?

05.01.2018 von troll
458 mal gelesen 1 Follower

Eigentlich ist das ja ein total blödes Problem, aber ich bin bestimmt nicht allein damit. Immer, wenn ich bei dem kalten Wetter für die Tür gehe, frieren mir geradezu die Zehen ein! Die werden dann richtig eiskalt und sogar ein bisschen taub. Richtig unangenehm. Dabei habe ich schon immer gefütterte Schuhe und dicke Socken, aber irgendwie hilft das auch nicht wirklich. Sie frieren dann einfach ein paar Minuten später. Beim Rest der Füße geht es komischerweise nicht so schnell.
Weiß jemand, woher das kommt und vor allem, ob man was dagegen tun kann?

Antworten: 1

kleinehexe
kleinehexe 06.01.2018

Wenn nur die Zehen kalt werden und der Rest vom Fuß nicht, kann es an den Schuhen liegen. Gerade bei Schuhen mit höheren Absätzen können diese nämlich durchaus den Blutfluss im Fuß beeinträchtigen. Dasselbe gilt für Schuhe, die zu eng sitzen und dem Fuß keine Möglichkeit geben, sich zu bewegen.

Die Folgen sind in beiden Fällen die gleichen: Die ohnehin schon nicht so intensiv durchbluteten Zehen werden schlechter durchblutet und deshalb kalt! Es könnte also gut und gerne sein, dass sich das Problem mit flachen und bequem sitzenden Schuhen schnell von selbst erledigt.

Alternativ gibt es auch noch die Möglichkeit, Handwärmer (die mit der Metallscheibe zum Knicken darin) in die Schuhspitzen zu legen. Das lohnt sich vor allem dann, wenn man länger in der Kälte stehen muss. Für den Alltagsgebrauch ist das aber eher unpraktisch.

Anzeige

© 2019 werweiss.de