Hustensaft oder Tabletten, was wirkt besser?

27.10.2017 von hugo
1524 mal gelesen 3 Follower

Kaum ist der Herbst da, schon haut mich die Grippe um „traurig“-Emoticon Innerhalb weniger Tage haben sich meine Atemwege total zugesetzt. Und egal wie viel ich huste, es löst sich nichts. Jetzt will ich mir einen Hustenlöser holen, vielleicht wird es davon ja besser. Aber welchen? Als Kind habe ich immer Hustensaft bekommen, aber es gibt ja auch diese Tabletten. Wirken beide gleich gut oder ist eines vielleicht effektiver?

Antworten: 2

Beste Antwort
alexj
alexj 27.10.2017

Ich finde, Hustensaft hilft schneller – kann aber auch Einbildung von mir sein. Mir hilft immer der Hustensaft von Prospan, und er schmeckt auch noch gut. Der löst relativ gut den Schleim und da ich gute Erfahrungen damit gemacht habe, bekommt mein Sohn den bei Bedarf auch.

Wenn ich erkältet bin, trinke ich viel Pfefferminztee mit Honig – ich finde, dadurch lässt es sich auch besser abhusten.

Wenn die Atemwege verstopft sind und der Hals noch schmerzt, dann nehme ich Sinutis Hevert – super Tabletten auf pflanzlicher Basis – mir helfen die immer hervorragend.

Aber ich denke, jeder hat so „seine Mittelchen“ auf die er schwört. Vielleicht solltest du einfach „ausprobieren“, was dir besser hilft. Wobei ein Arztbesuch auf jedem Fall einer Selbstdiagnose vorzuziehen ist.

kleinehexe
kleinehexe 27.10.2017

Ich persönlich habe auch den Eindruck, dass Saft schneller hilft. Schließlich enthält er oft beruhigende Inhaltsstoffe, die den kratzenden Hals etwas besänftigen - und außerdem werden die Wirkstoffe über die Schleimhäute sicher schneller aufgenommen. Ich schwöre ebenfalls auf Präparate auf Efeubasis.

Wenn du zusätzlich noch Kapseln nehmen möchtest, kann ich dir welche mit Eukalyptus sehr empfehlen! Die helfen ebenfalls, den Schleim zu lösen und wirken auch wunderbar für die Nasennebenhöhlen.

Anzeige

Suchtags

© 2024 werweiss.de