Würdet Ihr dem Hund Kortison geben?

Würdet Ihr dem Hund Kortison geben?

27.10.2016 von tina68
793 mal gelesen 3 Follower

Meine Hündin (12) hatte einen Mastzell-Tumor Grad 2, der Mitte August operativ entfernt wurde. Nun gebe ich auf Rat der Tierärztin Kortison. Der Hund frisst mir jetzt aber die Haare vom Kopf und hat auch schon zugenommen. Es ist nicht so einfach, ihm nichts zu geben, wenn er fast durchdreht vor Hunger. Kortison kann Krebs nicht heilen, so viel ist klar. Ich überlege, ob ich es wieder absetzen soll. Hat jemand von Euch Erfahrung und einen Rat?

Antworten: 3

elisago
elisago 27.10.2016

Das tut mir sehr leid für den Hund und für dich. War denn die OP erfolgreich und was genau wurde denn alles entfernt bei der OP? Ist leider etwas wenig Hintergrund. Wie soll denn die eigentliche Therapie aussehen, ist diese mit der Operation denn abgeschlossen?

Klar, das Kortison kann schon Hunger machen, dennoch ist es nicht gut, dem Betteln des Hundes nachzugeben. Aber was ich nicht verstehen kann: Warum soll der Hund denn mit Kortison behandelt werden, für was sollte das gut sein? Setzt es auf jeden Fall nicht ohne die Rücksprache mit dem Tierarzt ab. Bei Kortison geht das nicht so einfach.

dennis
dennis 27.10.2016

Meine Mutter nimmt schon seit 40 Jahren Kortison. Sie ist dadurch immer dick gewesen und hat fast Glasknochen, Osteoporose oder so. Sie bekommt es gegen Asthma. Gesund ist das Zeug also mal auf keinen Fall. Wenn es Krebs nicht heilen kann, warum gibst Du es dann? Aber sie experimentiert immer selbst mit der Dosierung, nimmt mal mehr oder mal weniger, wie sie sich gerade fühlt und fragt den Arzt nicht. Du darfst es nicht auf einmal weglassen, aber versuche es doch mal mit etwas weniger Dröhnung, vielleicht lässt der Heißhunger dann nach.

tina68
tina68 27.10.2016

Der Tumor saß am Vorderbein und konnte dort zwar entfernt werden, die Wundränder sind aber vermutlich noch betroffen. Die Wunde ist gut abgeheilt. Bestrahlung und Chemo oder Amputation kommen für mich nicht in Frage. Das Kortison soll halt unterstützen und generell Entzündungsprozesse im Körper unterbinden. Ich setze es nicht ab, werde es aber nach einem Telefonat mit meiner Tierärztin ein wenig runter dosieren. Dem Hund nichts zu geben, geht nicht. Die dreht völlig durch.

Anzeige

Suchtags

© 2022 werweiss.de