Gliederschmerzen durch Depression?

Gliederschmerzen durch Depression?

24.04.2017 von puppet
1766 mal gelesen 4 Follower

Hallo und guten Abend,
glaubt Ihr daß es möglich ist, daß man durch stärkere Depressionen Gliederschmerzen bzw. generell Schmerzen bekommen kann? Also ich meine damit nicht, daß man sich diese Schmerzen einbildet, sondern daß sie wirklich da sind.
Ich habe seit einiger Zeit Probleme damit, der ganze Körper tut mir irgendwie weh, manchmal fühle ich mich wie eine alte Omi, dabei bin ich erst 27. Ich habe auch keine bekannten Krankheiten wie Rheuma usw., deshalb brachte mich meine beste Freundin gestern auf die Idee, diese Schmerzen könnten von meinen Depressionen (meine Freundin weiß davon) kommen. Ich bin mir nicht so sicher was ich davon halten soll, gibt es sowas wirklich? Kann eine Depression wirklich körperliche Symptome verursachen?

Danke sehr für einen Rat,
Anke

Antworten: 3

Beste Antwort
gluexfee
gluexfee 25.04.2017

Klar ist das möglich. Genauso wie Stress sich negativ auf den Körper auswirken kann, können Depressionen oder Verstimmungen denn Körper negativ beeinflussen und sich in Schmerzen oder anderen Beschwerden ausdrücken. Nimmst du denn auch Medikamente? Da können ja dann ebenfalls Nebenwirkungen auftreten. Bezüglich der Depressionen kann ich dir nur raten, dich gut um dich selbst zu kümmern. Ich hab zwar keine medizinisch bestätigten Depressionen, kenne die "dunklen Gefühle und Gedanken" sehr gut. Tu dir regelmäßig was Gutes und hol dir so viel Sonne wie möglich. Rede darüber, vielleicht auch in einer Therapie. Je besser du darauf eingehst, umso besser geht es bestimmt auch deinem Körper. Ansonsten würde ich die Symtome und Beschwerden mal mit einem Arzt abklären, ob nicht doch auch was anderes dahinter stecken kann.

pechmarie
pechmarie 25.04.2017

Selbstverständlich können diese Beschwerden von einer Depression kommen! Depressive Menschen klagen sogar sehr oft über Rückenschmerzen, Gliederschmerzen und andere diffuse Schmerzen. Außerdem sind Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Kraftlosigkeit typische (subjektive?) Erscheinungen bei einer Depression.

Dennoch sollte man körperliche Symptome nicht pauschal auf eine vorliegende Depression schieben, sondern immer von einem Arzt abklären lassen.

machine
machine 26.04.2017

Ich bin kein Arzt, aber eine Theorie wäre:

Menschen mit einer Depression neigen bekanntlich zu einer falschen (nach vorne geneigten) und vielleicht auch dauerhaft verkrampften Körperhaltung. Schmerzen im Bewegungsapparat könnten also durch solche langfristigen Fehlhaltungen und Verspannungen kommen. Dass Gliederschmerzen alleine durch eine schlechte Stimmung, also direkt vom Gehirn ausgelöst werden können, glaube ich persönlich nicht.

Anzeige

Suchtags

© 2024 werweiss.de