Wie wird man Falkner?

Wie wird man Falkner?

21.12.2017 von weihnachtselfe
1947 mal gelesen 1 Follower

Ich hege schon seit meiner frühen Kindheit eine große Faszination für Raubvögel. Für mich gibt es nichts edleres auf der Welt und ihr Verhalten fasziniert mich. Spätestens seit ich auf einem Mittelaltermarkt einen Falken auf der Hand halten durfte, war es um mich geschehen! Mein großer Traum ist es, selbst mit diesen prächtigen Tieren zu arbeiten und dabei gleich auch etwas für ihren Schutz zu tun. Aber wie wird man eigentlich Falkner? Ist das ein richtiger Beruf mit einer Ausbildung? Oder lernt man das in irgendwelchen Workshops?

Antworten: 1

kleinehexe
kleinehexe 23.12.2017

Die Faszination für Greifvögel und die Falknerei kann ich gut verstehen! Der Weg zum Falknerschein ist aber lang und anstrengend. Man sollte sich deshalb gut überlegen, ob man diesen Schritt wirklich gehen will - zumal die Vögel ja auch artgerecht gehalten, versorgt und beschäftigt werden wollen.

Um Falkner werden zu können, benötigt man zuallererst einen Jagdschein. Dafür muss man entweder einen Kurs belegen (das geht zum Beispiel beim lokalen Hegering) oder aber eine Jagdschule besuchen. In beiden Fällen vergehen mehrere Monate, bis man schließlich die Jagdprüfung ablegen darf. Insgesamt kostet die Ausbildung zum Jäger zwischen 2000 und 4000 Euro.

Ist der Jagdschein gemacht, sind die Voraussetzungen für die Ausbildung zum Falkner gegeben! Auch hierfür müssen wieder Kurse besucht werden. Leider kann man diese nicht in jedem Bundesland abschließen, der wichtigste Ausbildungsort ist Siegen. Die Falknerprüfung selbst dauert ein bis zwei Tage und beinhaltet sowohl Theorie als auch praxis.

Mit dem Falknerschein erhält man auch die Erlaubnis zur Haltung von Greifvögeln. Doch Achtung: Jedes Bundesland hat eigene Anforderungen an die Greifvogelhaltung, die unbedingt beachtet werden müssen! Dazu gehört nicht nur das Gehege, sondern auch, dass der Vogel bewegt werden muss und Möglichkeiten zum Jagen haben muss. Die Falknerei ist also mit einem enormen Zeit- und Kostenaufwand verbunden.

Anzeige

© 2024 werweiss.de