Wie lange kann man Medikamente weiterverwenden?

Wie lange kann man Medikamente weiterverwenden?

03.02.2017 von smartie
1480 mal gelesen 3 Follower

Beim Aufräumen der Hausapotheke ist mir aufgefallen, dass manche Medikamente schon vor ein paar Jahren das angegebene Haltbarkeitsdatum überschritten haben. Kann ich sie trotzdem noch einnehmen? Darunter befinden sich z.B. Schleimlöser (haltbar bis 2009), Erkältungsbalsam (haltbar bis 2005) und angebrochener Hustensaft (abgelaufen 2012). Schmerztabletten (abgelaufen 2012) habe ich auch noch herumliegen. Das sind nur ein paar Beispiele. Es sind eine ganze Menge offene Tuben und Tabletten-Schachteln. Kann etwas passieren, wenn ich es einfach ausprobiere? Oder passiert schlimmstenfalls einfach gar nichts mehr?

Antworten: 3

Beste Antwort
muddi
muddi 04.02.2017

Ich würde sie unbedingt wegwerfen bzw. in die Apotheke zur fachgerechten Entsorgung bringen, denn abgelaufene Medikamente können ihre Wirkung verlieren und sie können sogar schädlich sein.

Bei Säften und Salben trennen sich nach einer gewissen Zeit die Grundbestandteile und alles verklumpt. Das ist nicht schädlich, aber die gewünschte Wirkung tritt oft nicht mehr ein. Cremes und Salben werden ranzig. Bei Salben trennen sich die Inhaltsstoffe und sie werden wirkungslos, bei Cremes nicht. Die kann man weiter verwenden.

Alles, was in Nase oder Auge geträufelt wird, würde ich 4 Wochen, nachdem es angebrochen wurde, direkt entsorgen. Also quasi nur die aktuelle Behandlung damit mache und sie gar nicht aufheben für das nächste Mal. Wenn sich darin Keime bilden, was automatisch passiert, und Du Dir diese Keime ins Auge träufelst, hast Du damit mehr Probleme als vorher.

Bei Antibiotika, Insulin und Hormonpräparaten können sogar fiese Nebenwirkungen entstehen. Sie gehören unbedingt vernichtet! Verschreibungspflichtige Medikamente sollte man ohnehin nicht einfach so ohne Arzt nochmal nehmen, nur weil man denkt, es hat doch beim letzten Mal auch geholfen.

Schmerztabletten kann man durchaus noch ein paar Wochen weiter verwenden, aber nach ein paar Jahren ist da auch keine Wirkung mehr zu erhoffen.

Ich mache immer zum Jahresende eine Inventur meiner Hausapotheke. Was abgelaufen ist kommt weg und wird ersetzt. Was für eine spezielle Krankheit angeschafft und geöffnet wurde, kommt direkt danach weg und wandert gar nicht erst in den Bestand.

gluexfee
gluexfee 03.02.2017

Ich denke mal bei Salben und solchen Sachen, macht es nichts, wenn man sie noch ein paar Wochen weiterverwendet. Bei Tabletten und anderen Medikamenten wäre ich da sehr vorsichtig, denn das Haltbarkeitsdatum steht da nicht umsonst. Sie können auch die Wirksamkeit mit der Zeit verlieren. Bei uns kommt alles an Medis weg, die das Datum (auch nur knapp) überschritten haben. Bei Lebensmitteln kann man noch den Riech- und Schmecktest machen, aber bei Arzneimitteln geht das eben nicht. Also lieber weg damit als etwas zu riskieren.

bezzerwizzer
bezzerwizzer 04.02.2017

@gluexfee: Gerade bei angebrochenen Salben würde ich sagen: Weg damit! Die meisten Menschen drücken sich Salben direkt auf den Finger und nehmen keinen Spatel. Dadurch geraten Bakterien ins Innere. Das wäre mir zu gefährlich.

Ich habe selbst schon Schmerzmittel genommen, obwohl das Haltbarkeitsdatum überschritten war. Einen Unterschied habe ich nicht bemerkt. Aber vermutlich ist das auch von Medikament zu Medikament unterschiedlich. So ganz wohl war mir dabei nicht. Aber ich hatte nichts anderes im Haus und habe es ohne Medikation nicht mehr ausgehalten...

Anzeige

Suchtags

© 2024 werweiss.de