Ist Salz wirklich so ungesund?

Ist Salz wirklich so ungesund?

22.12.2017 von niesel
575 mal gelesen 4 Follower

Zu Weihnachten darf sich ja so ziemlich jeder mit den Sonderwünschen seiner Gäste herumschlagen. Das ist ja auch völlig okay! Meine Schwägerin besteht aber neuerdings darauf, dass alles so wenig Salz wie möglich enthalten soll, weil Salz tierisch ungesund wäre.

Mal ganz abgesehen davon, dass schlecht gesalzenes Essen meiner Meinung nach einfach nicht schmeckt: Warum soll man denn Salz überhaupt meiden? Der Körper enthält doch sogar Salz und mit dem Schwitzen verliert man auch noch welches. Da sollte man als erwachsener Mensch doch wohl ein normal gesalzenes Gericht vertragen. Ist das vielleicht wieder einer dieser Gesundheitstrends, bei denen eigentlich gar nichts dahintersteckt?

Antworten: 1

danielhh
danielhh 23.12.2017

Die empfohlene Tagesdosis für Salz liegt für Erwachsene und Kinder ab 11 Jahren laut Empfehlung der DGE bei 6 Gramm oder sogar nur 5 Gramm (Empfehlung der WHO). Das ist eine sehr geringe Menge, denn in vielen Fertigprodukten steckt viel Salz und auch in Lebensmitteln, wo man es kaum vermuten würde, zum Beispiel in der Schokolade oder in Cornflakes.

Interessant ist in dem Zusammenhang, dass ein Forscherteam an der kanadischen McMaster University in einer groß angelegten Studie mit über 100.000 Teilnehmern statistisch bewiesen hat, dass zu niedriger Salzkonsum ebenfalls ungesund ist. Eine dauerhafte Aufnahme von weniger als 7,5 Gramm Salz pro Tag führte innerhalb der Studie zu mehr Schlaganfällen und Herzinfarkten. Gegenüber den Empfehlungen von DGE und WHO ist das natürlich ein deutlicher Widerspruch.

Warum ist zu viel Salz schädlich?

Zu viel Salz kann zu hohem Blutdruck und in folgender Konsequenz zu Herz-Kreislauf-Problemen und -Krankheiten wie z. B. einem Schlaganfall führen. Das liegt unter anderem daran, weil Salz Wasser im Körper bindet und dadurch, vereinfacht ausgedrückt, das Blutvolumen steigt und ein erhöhter Druck auf die Blutgefäße ausgeübt wird. Außerdem kann zu viel Salz auch zu einem erhöhten Cholesterinspiegel führen. Neueren Tests zufolge, könnte sich zu hoher Salzkonsum auch negativ auf das Immunsystem auswirken.

Salz in Lebensmitteln

Hier ein paar Beispiele, wie viel Salz in welchen Lebensmitteln steckt:

  • 100 g Brot: 1,5 - 2,0 g Salz
  • 100 g Salami: 5,0 - 5,5 g Salz
  • 100 g Kochschinken: 2,2 - 2,5 g Salz
  • 100 g Gouda: 2,2 g Salz
  • 100 g Putenschnitzel: 0,1 - 0,15 g Salz
  • 100 g Schweineschnitzel: 0,15 - 0,2 g Salz
  • 100 g Curry-Ketchup: 5 g Salz
  • 100 g Mayo: 1,0 - 1,5 g Salz
  • 100 g Butter: 0,01 g Salz
  • 100 g Milch: 0,13 g Salz
  • 100 g Schokolade: 0,35 - 0,5 g Salz
  • 100 g Cornflakes: 1,3 - 1,5 g Salz

Bei Fertiggerichten kann man als Beispiel eine Tiefkühlpizza mit Salami nennen, die bereits mit 5,5 - 6,0 g Salz zu Buche schlägt.

Beachte: Bis Ende 2016 gab es keine Pflicht, auf Lebensmitteln den Salzgehalt anzugeben. Bis zu dem Zeitpunkt reichte die Angabe "Natrium". Den Natrium-Wert muss man jedoch mit 2,54 multiplizieren, um auf die tatsächlichen Salzmenge zu kommen.

Salzkonsum in Deutschland

Bei deutschen Männern liegt der tägliche Salzkonsum bei 10 Gramm, Frauen konsumieren im Schnitt 8,4 Gramm Salz am Tag. (Quelle: BMEL - DEGS Studie)

Anzeige

Suchtags

© 2019 werweiss.de